Sportförderkonzept

Seit 1970 nehmen die CJD Christophorusschulen Berchtesgaden Hochleistungssportler der deutschen Wintersportverbände auf und bieten den Nachwuchstalenten eine optimale Verbindung aus schulischer und sportlicher Betreuung. Während die Wintersportverbände an den Trainings- und Wettkampfstätten die sportliche Ausbildung und Förderung der Athleten gewährleisten, stellen die CJD Christophorusschulen durch die Integration der jungen Sportler in die Klassen- und Jugenddorfgemeinschaft, durch Förderunterricht und flexible Nachholfristen die schulische und pädagogische Betreuung der Athleten sicher.

Eine Schule nicht nur für Leistungssportler

Sport und die CJD Christophorusschule gehören zusammen! Aber nicht nur für die vielen Leistungssportler, die an unserem "Skigymnasium" Training, Wettkampf und Schule in einer einzigartigen Weise verbinden, sondern für alle Schülerinnen und Schüler. An der CJD Christophorusschule können die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe täglich Sport treiben! Vier Stunden in der Woche sind dabei Pflicht. Dazu kommt das Angebot im Winter: wenn es die Schneelage erlaubt, kann man jeden Donnerstagnachmittag am "Skytop" Ski fahren!

40 Jahre Leistungssport an den CJD Christophorusschulen Berchtesgaden: die "Eliteschule des Sports"

Die CJD Christophorusschule ist "Eliteschule des Wintersports" und für ihr Qualitätsmanagementsystem ausgezeichnet und zertifiziert worden. Ziel der CJD Christophorusschulen ist, Schulausbildung und Leistungssport aufeinander abzustimmen. Damit sollen Talente zukünftig in den Wintersportdisziplinen noch besser bei Trainings- und Wettkampfmaßnahmen gefördert werden, ohne die Schulausbildung vernachlässigen zu müssen. Lehren, Lernen und Trainieren soll in partnerschaftlicher Kooperation mit schulischen und leistungssportlichen Zielen sichergestellt werden. Dabei wird...

  • der Stundenplan so aufgestellt, dass das Training und Wettkämpfe der Schülerinnen und Schüler insbesondere in den Wintermonaten qualitativ höherwertig, disziplinspezifischer und organisatorisch effizienter durchgeführt werden können,
  • der Schulunterricht am Montag und Freitag und die Terminierung von Schulaufgaben und Stegreifarbeiten so abgestimmt, dass die Teilnahme an Wettkämpfen an Wochenenden erleichtert wird,
  • eine Ganztagesbetreuung inklusive Mittagessen angeboten.

Nachwuchsleistungssportler:

  • Die Kinder müssen eine entsprechende sportliche Qualifikation nachweisen und über eine leistungssportliche Perspektive verfügen.
  • Es wird vorausgesetzt, dass Freude und Spaß, aber auch eine erhöhte Anstrengungsbereitschaft sowohl für den schulischen als auch für den sportlichen Bereich gegeben sind.
  • Die Eltern müssen dieses schulische Projekt mit seiner Schwerpunktsetzung akzeptieren und unterstützen. Bei Bedarf wird von den Eltern erwartet, dass sie in Gremien wie Elternbeirat, Elterninitiativen u. Ä. mitarbeiten.
  • Oberstes Ziel dieses Projekts ist es, dass schulische und sportliche Ausbildungsziele gleichermaßen realisiert werden können.
  • Bereits in den Jahrgangsstufen 5 - 7 können bei den Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportlern Nachmittage komplett oder nahezu komplett für das Training freigehalten werden. Ab Jahrgangsstufe 8 ist das Fach "Sport" dann Kern- und Profilfach im Gymnasium

Hierfür bietet dieses Projekt engagierten und willigen Schülerinnen und Schülern große Chancen, verlangt aber gleichermaßen von ihnen eine erhöhte Verantwortlichkeit und Leistungsbereitschaft.

Sportlerklassen

  • Voraussetzung zur Einführung einer Sportlerklasse ist eine Anzahl von 15 - 20 geeigneten Schülern pro Klasse.
  • In Zusammenarbeit mit den Sportverbänden wird ein Jahreskalendarium für Schule und Sport erarbeitet.
  • Es wird ein angepasster Stundenplan erstellt, der Training und Wettkämpfe mit dem Schulunterricht verzahnt, die Unterrichtswochen verstärkt und so im Winter Blockwochen für den Sport freihält.
  • Obligatorisch für Sportlerklassen ist der Leistungskurs "Sport" in der Kollegstufe.

Für "Sportlerklassen" ist "Sport" Profilfach! Als einzige Schule im Berchtesgadener Land bietet das Gymnasium der CJD Christophorusschule ein besonderes Profil für Nachwuchsleistungssportler und kommende Leistungs- und Kadersportler an, nämlich einen dritten Ausbildungszweig: Ab Jahrgangsstufe 8 ist das Fach "Sport" dann Kern- und Profilfach im Gymnasium! Damit ist "Sport" Versetzungs-, aber auch Notenausgleichsfach!

Kontakt Sportförderung

Am Dürreck 4
83471 Schönau am Königssee
fon: 08652 / 604-0
fax: 08652 / 604-710
Sportkoordinator: Christian Scholz

Email schreiben
Eliteschule des Sports DOSB

 

Partnerzentrum für den Wintersport