Ausbildung zur Kinderpflegerin / zum Kinderpfleger

Berufsbild · Arbeitsfelder · berufliche Weiterbildung

Die Kinderpflegerin / der Kinderpfleger arbeitet als pädagogische Hilfskraft in öffentlichen und privaten sozialpädagogischen Einrichtungen. Sie / er unterstützt Erzieher, Sozialpädagogen, Pflegepersonal und Eltern bei der Versorgung, Betreuung und Förderung von Kindern. Sie / er arbeitet im pädagogischen Team bei der Planung und Umsetzung pädagogischer Aufgaben und Ziele mit.

Kindergärten, Spielgruppen, Krippen, Heime, betriebseigene Kinderbetreuungseinrichtungen, Erholungs- und Behinderteneinrichtungen für Kinder und Jugendliche

Kinderpflegern stehen folgende Weiterbildungsmöglichkeiten offen: staatl. geprüfte Erzieherin, Krankenschwester, Kinderkrankenschwester, Krankengymnastin, Altenpfleger/in und alle sozial ausgerichteten Berufe


Ausbildungsverlauf

Beginn: jeweils im September entsprechend
der amtlichen bayerischen Ferienordnung für Schulen
Dauer: 2 Jahre
Probezeit: 6 Monate
Abschluss: staatl. geprüfte/r KinderpflegerIn
Aufnahmebedingungen: erfolgreicher Abschluss der Mittelschule (Hauptschulabschluss)
alle Lernbereiche und Fächer im Überblick


Aufnahme

Die Anmeldungen sind nach dem Zwischenzeugnis im Februar, spätestens bis zum 15. September jeden Jahres, an das Sekretariat der Schule zu richten.
Bewerbungsunterlagen:

  • Aufnahmeantrag
  • 2 Lichtbilder
  • Kopie des Zwischenzeugnisses der 9. Klasse Mittelschule (Hauptschule)
  • ärztl. Zeugnis über die Eignung für einen sozialpädagogischen Beruf
  • Nachweis über eine bestehende private Haftpflichtversicherung (Kopie der Versicherungspolice)
  • Lebenslauf

Besonderheiten

Eine Besonderheit der Berufsfachschule ist die Möglichkeit zur Ausbildung von chronisch kranken Schülerinnen und Schülern unter ärztlicher Aufsicht des CJD Berchtesgaden sowie die Ausbildung von Leistungssportlern.


Mittlerer Schulabschluss

Bei einer Prüfungsnote von mindestens befriedigend wird mit dem Abschlusszeugnis der mittlere Schulabschluss (MSA) verliehen, wenn ausreichende Englischkenntnisse nachgewiesen werden.


Kosten der Ausbildung

Bis auf Weiteres wird das Schulgeld im Rahmen eines "Pflegebonus" durch den Freistaat übernommen. Für die K10 und die K11 fällt nur ein monatliches Materialgeld in Höhe von 20 € an (jeweils 11-mal, für Lebensmittel, Kopien, Eintrittsgelder). Für die Ausbildung gibt esverschiedene Fördermöglichkeiten:

  • BAföG (nicht rückzahlungspflichtig)
  • bei Umschulung auf Basis des SGB III über die Agentur für Arbeit
  • Stipendien oder zinslose Darlehen durch hauseigene Stiftung in Ausnahmefällen möglich
PDF mit allen Infos zum Download

Sekretariat

Rathausplatz 4
83483 Bischofswiesen
fon: 08652 / 66504
fax: 08652 / 66727
Sekretariat: Silvia Bruckmann
Schulleiterin: Anneliese Kunkel
Stv. Schulleiterin: Tamara Ennemoser-Schurich

Email schreiben

Aufnahmeantrag

Die Anmeldung zur Berufsfachschule erfolgt mit dem Aufnahmeantrag.

Aufnahmeantrag PDF