Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Winterspiele als Begegnungs- und Bewegungsfest

18.02.2019 CJD Christophorusschulen Berchtesgaden CJD Berchtesgaden – Gesundheit – Bildung - Beruf CJD Bayern « zur Übersicht

Aus über 40 Einrichtungen des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands besuchten Jugendliche vom 14. bis zum 17. Februar die CJD Winterspiele in Berchtesgaden. Bei dem Inklusions-Wintersport-Event mit Wettbewerben in Ski-Alpin, Langlauf und Rodeln gingen 700 Teilnehmer an den Start.

"Es hat riesig Spaß gemacht, hier herunterzufahren", berichtet Leander Kress von seinem Riesentorlauf, den er in rasanten 41,5 Sekunden absolvierte - und das auf einem Ski, denn der 18-jährige hat durch Krebs sein rechtes Bein verloren. Dennoch gehört er unter den Teilnehmern des Riesentorlaufes bei den CJD Winterspielen zu den Schnellsten, weil er auf seinem einem Ski zu den stärksten deutschen Nachwuchstalenten im paralympischen Skisport zählt.

Für den Schüler der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden war es ein entspannter Trainingslauf für das nächste Europacuprennnen. Andere Teilenehmer der CJD Winterspiele kamen mit ganz anderen Voraussetzungen nach Berchtesgaden. Unter anderem war eine Gruppe von schwerst Mehrfach-Behinderten aus dem CJD Erfurt dabei. Manche Teilnehmer hatten noch eine längere Anreise. Einige Gruppen kamen aus Braunschweig, Wolfsburg oder sogar von Usedom.

„Es ist ein großes Begegnungs- und Bewegungsfest“, so CJD Vorstand Hans Wolf von Schleinitz. „Dabei zählt nicht so sehr jede Sekunde bei den Wettbewerben, sondern vielmehr das Erlebnis, der Mut etwas Neues zu wagen und der Gewinn an Selbstvertrauen. Die Jugendlichen gewinnen durch dieses Event enorm in vielerlei Hinsicht.“ Bei den 20. Winterspielen des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands war der Inklusions-Gedanke sehr wichtig.

Bei der dreitägigen Veranstaltung gab es einen Riesentorlauf am Götschen, einen Rodelwettbewerb im Eiskanal am Königssee und ein Langlaufrennen auf der Scharitzkehl-Loipe. Die Medaillen wurden am Freitagabend und am Samstagabend an der Medal Plaza im Kurgarten verliehen. Das Rahmenprogramm begeisterte die Teilnehmer mit einem Gospelchor zum Mitsingen, Zipfelbob-Gaudi am Hirscheckblitz und Erlebnissportangeboten. An einem Blindenschießstand und bei einem Langlaufschlittensprint-Wettbewerb konnten die Teilnehmer selbst einmal ausprobieren, wie es ist, als Sehbehinderter oder als Gehbehinderter Sport zu machen. Fachkundige Anleitung boten der querschnittgelähmte Monoskiweltmeister Karl Lotz und die ehemalige Weltklasse-Biathletin Simone Hauswald. „Das CJD steht dafür, dass jeder junge Mensch seine Chance bekommt. Das leben wir auch bei Events wie den Winterspielen“, erklärt der Chef-Organisator Jens Letzig. „Ob in der Schule, in der Berufsausbildung oder auch bei der Freizeit – keiner soll bei uns verloren gehen, alle sollen einen Platz finden.“