Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Von der Bläsermusik zur „Krimizeit“

08.06.2017 CJD Berchtesgaden Realschule « zur Übersicht

Am 31. Mai fand der traditionelle musische Abend der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden statt. Die Aula der Realschule in Schönau konnte den großen Andrang kaum bewältigen, etliche Spätgekommene mussten den Darbietungen stehend lauschen, obwohl immer wieder Stühle nachgebracht wurden!

Moderiert wurde das äußerst abwechslungsreiche Programm in bewährter Manier von Wolfgang Bayer.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Wolfgang Greiner folgten zwei Stücke des von ihm geleiteten Bläserensembles: „Abide with me“ von William Henry Monk und „My secret Lovesong“von Kees Vlak. Anschließend wurde der „Handclap“ – Tanz von Schülerinnen der 7. Klassen der Realschule aufgeführt.

Danach folgte der Auftritt von Angelina Huber (10. Kl. G). Begleitet von Hans–Peter Hofmann an der Gitarre und zur Begeisterung der Zuschauer gab sie ihren selbst komponierten und getexteten Song „So many people“ zum Besten.

Im Anschluss begleitete Sophia Datzmann (9. Kl. RS) auf dem Klavier Rebecca Pohnert auf dem Einrad mit „Wake me up when September ends“ von Greenday.

Nun folgte der Auftritt des Chores der 5. Klasse des Gymnasiums unter der Leitung von Kasimir Wilgodsky. Diese erfreuten das Publikum mit „Seht und hört!“ - nach W.A. Mozart, dem Traditional „If you’re happy and you know it“, „Fly, Linda, Fly“ von Jürgen Terhag und „La Bamba“ von Jose Martinez. Danach brachte der „Drum Mix“ von der Trommelgruppe der Mittelschule die Zuschauer in Bewegung.

Am Ende des ersten Teils des Programms standen der „Gold Digger“ – Tanz sowie „Hello Django“ und die „Sternpolka“ vom Bläserensemble – dann war Pause!

Den zweiten Teil bestritten Chor und Theatergruppe der Realschule gemeinsam. Sie führten unter der Leitung von Karin Kriner, Klaus Laxganger und Dietburg Schröder das Kurzmusical „Krimizeit“ von Harald Denzel auf und rissen damit die Zuhörer zu Begeisterungstürmen hin.

Unter langanhaltendem Applaus des Publikums dankte Schulleiter Wolfgang Greiner am Ende des gelungenen Abends allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den betreuenden Lehrkräften für ihr Engagement und ihren hohen zeitlichen Einsatz bei der Vorbereitung.