Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Wie ein Schüleraustausch Freundschaften schafft

14.05.2017 CJD Berchtesgaden Realschule « zur Übersicht

Ungarisch – Deutscher Schüleraustausch der CJD Realschule

Fasziniert von den Bergen und der schönen Natur in der Region kamen auch heuer wieder 16 Jugendliche aus Pécs Ende letzter Woche an der CJD Realschule an und wurden mit Umarmungen und Freudenschreien von Seiten der deutschen Kinder begrüßt. Bereits nach dem ersten gemeinsamen Abend war die anfängliche Scheu gewichen und aus den 32 Schülern und Schülerinnen, die sich einen Tag zuvor noch nie persönlich gesehen hatten, wurde eine lustige und harmonische Gruppe.

Das Programm des diesjährigen Austausches stand unter dem Motto „heimische Produkte kennen lernen“ und so beschäftigten sich die Teilnehmer am Austausch am ersten Tag unter anderem mit Salz.  Sie erfuhren mehr über das weiße Gold, durften anschließend selbst Formen und Figuren aus Salzteig gestalten, überlegten sich ein Logo für das 25-järige Jubiläum der deutsch-ungarischen Freundschaft kommendes Jahr und tauschten sich über ihre Definition von Heimat aus.

An den folgenden Vormittagen machten sie einige Ausflüge, zum Beispiel zum Fürstenhof bei Salzburg. Dort stellten sie selbst Käse her und konnten sich die Tiere auf dem Hof anschauen. Ein weiterer Ausflug führte die Gruppe nach Waging am See, wo sie in der Käserei Bergader mehr über die Herstellung der verschiedenen Käsesorten erfuhren und an einer Käseverkostung teilnahmen. Von Weichkäse zu Blauschimmelkäse konnten viele Käsesorten probiert werden, wobei sich bei letzterem nicht mehr alle trauten hinein zu beißen.

Auch ein Besuch im Haus der Berge in Berchtesgaden durfte nicht fehlen. Hier hatten die Kinder die Möglichkeit, sich in der Wiese und dem Garten Kräuter zusammenzustellen und anschließend ihr eigenes Kräutersalz zu produzieren.

Auch wenn das Wetter die Woche über nicht ganz mitspielte, tat dies der Stimmung der Jugendlichen keinen Abbruch. An den Nachmittagen und am Wochenende erkundeten sie gemeinsam die Region und lernten sich noch besser kennen.

Sieben Tage können schneller vorbeigehen, als man will. Was in dieser Woche zwischen den Schülern entstanden war, konnte man spätestens am Abschlussabend und am Morgen der Abfahrt erkennen. Aus den deutschen und ungarischen Kindern waren in dieser Woche richtige Freunde geworden.