Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Tag der offenen Tür des Gymnasiums und der Fachoberschule der CJD Christophorusschulen

27.06.2018 CJD Berchtesgaden Gymnasium « zur Übersicht

Wie in jedem Jahr veranstalteten die Fachoberschule und das Gymnasium der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden einen Tag der offenen Tür. Geladen waren Schüler Eltern, Lehrer, Jugendleiter und Freunde der Schulen um einen entspannten informativen Tag im und um das Schulhaus zu erleben.

Nachdem der Schulleiter, Oberstudiendirektor Stefan Kantsperger, die zahlreich erschienenen Gäste im Pausenhof begrüßt hatte, begann das illustre Treiben. Der Wettergott zeigte sich gnädig mit der Schulfamilie der CJD Christophorusschulen, denn die Sonne erschien ab und zu und die aufkommende Bewölkung zog ohne Regenschauern wieder ab. Unter der Federführung von Studienrätin Katharina Luibl war ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zum Thema „Natur-Bewegung-Ernährung“ zusammengestellt worden. Seifenblasen entstanden im Kunstsaal unter der Leitung von den Kunstlehrern Iris Greifenhagen und Oliver Gogl. Bei der Seifenblasenproduktion entstehen immer Flächen, die minimale Kräfte enthalten. So ist es nicht verwunderlich, das man diese Technik bei der Planung des Olympiastadions in München mit einbezog. Man sah Schüler und Eltern bei der Herstellung bizarrer Formen aus Seifenwasser. Mit Sportlehrer Peter Mohr konnte man sich im „Indoor-Golf“ messen. Die 8. und 9. Klassen präsentierten Arbeiten und Ergebnisse des Frankreichaustausches, der von Oberstudienrätin Brigitte Hofreiter organisiert worden war. Mit der Darstellung eines Ernährungsprojektes erinnerte die 5. Klasse an ihr erstes Jahr am Berg. Unter anderem präsentierten sie den Pokal, den sie im Unterstufenturnier gegen die Klassen 6 und 7 erringen konnten. Filmisch begleitet wurde dieser Tag durch Kamerateams der Fachoberschule, die versuchten möglichst alles in bewegten Bildern festzuhalten. Im Rahmen ihres Praktikums entstand eine Zusammenarbeit mit dem Freien Fernsehen Salzburg (SF 1). Die Profis helfen mit Ausrüstung und Ratschlägen, damit die Schüler einen Imagefilm über die FOS herstellen können. Nicht nur in Russland wird um den Ball gekämpft auch auf dem Bolzplatz war mittlerweile ein Fußballturnier im Gange. „Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage“ unter diesem Titel wurden Unterschriften gesammelt von der Klasse 7 für ein Projekt, das unter der Federführung der Bundeszentrale für politische Bildung durchgeführt wurde. Als weiterer Magnet des Festes erwies sich das Kinderschminken in der Pausenhalle. Die Damen der Klasse 9 bewiesen hier künstlerische Fertigkeiten. Eine Schulrallye, die von der Klasse 8 angeboten wurde, ließ viele Gäste fragend durch das Schulhaus eilen, um einiges zum Schulgebäude und dem Gelände zu erfahren. Deutschlehrerin Ursula Wagner-Kuon hatte mit dem Unterstufentheater der 6. Klasse das Märchenstück Rumpelstilzchen eingeübt. Anhaltender Applaus zeigte, dass sich die Mühe gelohnt hatte. Viele weitere musikalische und akrobatische Beiträge rundeten das gelungene Programm ab. Für das leibliche Wohl sorgte die Q 11 mit Leberkäse, Schweinebraten und Getränken im Pausenhof und einem Kaffee- und Kuchenverkauf in der Pausenhalle. Das Fest endete und man war sich einig, dass dieser Nachmittag als ereignisreich und gelungen bezeichnet werden konnte. „Schüler können selber viel auf die Beine stellen, wenn man sie nur lässt und sie nur bei Problemen unterstützt und hilft“, sagte ein zufriedener Schüler-Vater zum Abschluss.

Harald Schröder-Schäfer (SrS)