Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Fremde Gezeiten

30.05.2016 CJD Berchtesgaden Gymnasium « zur Übersicht

7.-Klässler des Gymnasiums der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden als gefragte VIPs an der Nordsee.

Nervöses Räuspern, Stühle rücken, Fotoapparate klicken. Mitten im Market Dome des Center Parcs Nordseeküste in Tossens stehen Schüler und Lehrer des Gymnasiums der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden zwei Reportern Rede und Antwort. Am Sonntag, den 24.April, als sie zu ihrer Klassenfahrt ans Wattenmeer mit ihrem Klassenleiter Magister Roland Schober und ihrer Deutschlehrerin Birgit Lettenmayr aufbrachen, ahnte noch niemand von den 23 SchülerInnen, dass sie bald für zwei Lokalzeitungen im hohen Norden posieren müssen.Doch alles der Reihe nach. Gegen 21.30 Uhr trat der vollbesetzte Bus seine Reise gen Ostfriesland an.

Die Taschen vollbepackt, die Aufregung groß und die Stimmung gut. An Schlaf war nicht zu denken. Nach knapp dreizehn Stunden Fahrt kam der Tross aus Berchtesgaden an dem Zielort der Klassenfahrt - Tossens - an. Doch was verschlägt 25 "Bergler" an den Nordseestrand? Dass so ein gemeinsames Erlebnis pädagogisch von großem Nutzen ist, steht außer Frage,vor allem dann, wenn SchülerInnen als Selbstversorger in kleinen Ferienhäusern alles selbst erledigen müssen: Kochen, Putzen, Einkaufen. Aber da das Wattenmeer als Lebensraum und Ökosystem im Fachlehrplan Geografie der siebten Klasse verankert ist, war mithilfe des mehrtägigen Ausflugs ein Lernen mit allen Sinnen möglich. So stand die Exkursion ganz im Zeichen von Geografie, Klima und Meer. Kein Wunder also, dass Besuche im Klimahaus Bremerhaven (Dienstag) sowie in der Meyer-Werft in Papenburg (Mittwoch) auf dem Programm standen. Überwältigt von den Dimensionen riesiger Kreuzfahrtschiffe, die in dieser Binnenwerft gefertigt werden, ging es am Donnerstag mit dem Schiff auf Besichtigungstour des Containerhafens von Bremerhaven. Den Höhepunkt bildete aber ohne Frage die zweistündige, geführte Wanderung im Watt am Freitagvormittag. Trotz gefühlter zwei Grad, Regen und Wind konnten die anfänglichen Berührungsängste abgebaut werden und nach kurzer Zeit wühlten die Schüler teilweise buchstäblich "im Dreck".

Im Anschluss hatten die Lehrkräfte eine Überraschung parat: Der Center Parcs Direktor Christoph Muth hatte im Namen zweier Lokalzeitungen um einen kurzen Pressetermin mit der Klasse ersucht, da die Besucher aus dem fernen Berchtesgadener Land von dieser "ganz besonderen Schule" allgemeines Interesse geweckt hatten. Daher begaben sich alle neugierig und selbstverständlich frisch gewaschen und trockengelegt zum vereinbarten Treffpunkt. Das Ergebnis war in der Nordwestzeitung vom 30. April zu lesen. Die Onlineversion findet sich unter:

http://www.nwzonline.de/wesermarsch/bildung/kontrastprogramm-mit-wattenmeer-und-gezeiten_a_6,1,2742834203.html

Gewiss hat die Schülerin Sophie Fleimisch Recht, wenn sie auf die Frage, was ihr am besten gefallen habe, Folgendes antwortet: "Da kann ich mich unmöglich festlegen - alles war einfach super!" So bleibt zu hoffen, dass diese Exkursion fest in das Fahrtenkonzept übernommen und es auch im nächsten Jahr ein Wiedersehen mit dem Wattenmeer geben wird. Die diesjährigen Beteiligten würden sich sogar nochmal zur Verfügung stellen, wäre da nicht das "klitzekleine" Problem, dass sie dafür extra die siebte Klasse wiederholen müssten.

Birgit Lettenmayr (let)