Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

CJD-Schüler offiziell für Sotschi nominiert

23.01.2014 CJD Christophorusschulen Berchtesgaden « zur Übersicht

Mit Lisa Zimmermann und Andreas Wellinger wurden heute zwei Schüler der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden – Eliteschule des Sports offiziell für die Olympischen Winterspiele 2014 nominiert. „Die Nominierungen zeigen die sehr erfolgreiche Arbeit der Partnerschulen des Wintersports in Bayern“, erklärt der bayerische Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle. Insgesamt vier bayerische Schülerinnen und Schüler fahren nach Sotschi: Katharina Althaus, Gianina Ernst, Andreas Wellinger (alle Skispringen) und Lisa Zimmermann (Ski Freestyle) sind Teil des heute vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für die Olympischen Winterspiele nominierten Nationalteams.

„Dass aktuelle Schüler bereits im olympischen Nationalteam starten, ist eine große Besonderheit", betont Stefan Kantsperger, Schulleiter der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden. „Wir freuen uns sehr über die Nominierung unserer Schüler Andreas Wellinger und Lisa Zimmermann und wünschen dem gesamten Team viel Erfolg in Sotschi." Ab dem 7. Februar beginnt in Sotschi die Medaillenjagd. Mit dabei sind auch eine Vielzahl ehemaliger CJD-Schüler, die in Berchtesgaden die Christophorusschulen besucht haben, z.B. Maria Höfl-Riesch, Victoria Rebensburg, Amelie Kober, Evi Sachenbacher-Stehle, Tobias Angerer, Severin Freund, Felix Loch und Natalie Geisenberger. Ludwig Spaenle erklärt: "Schon die zurückliegenden Winterolympiaden haben die Leistungsfähigkeit der bayerischen Nachwuchsförderung eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Ein Großteil der deutschen Medaillengewinner kam stets aus Bayern. Schlüssel für diesen Erfolg sind die bayerischen Eliteschulen des Wintersports in Berchtesgaden und Oberstdorf."

Die CJD Christophorusschulen Berchtesgaden engagieren sich auch in ihrer Funktion als Partnerzentrum für den Wintersport in der Nachwuchsförderung. Damit Nachwuchssportler auch in Zukunft optimale Voraussetzungen vorfinden, haben das Bayerische Kultusministerium und der Deutsche sowie der Bayerische Skiverband zum Jahreswechsel eine neue Vereinbarung geschlossen, in der sie die weitere Zusammenarbeit im Projekt Partnerschulen des Wintersports verabreden.

 

Die CJD Christophorusschulen Berchtesgaden fördern als Eliteschule des Sports und als Partnerzentrum für den Wintersport junge Nachwuchssportler schon seit über 40 Jahren.

 

Kultusminister Ludwig Spaenle unterstreicht: „Wir wollen den erfolgreichen Weg der Partnerschulen des Wintersports in Bayern langfristig und nachhaltig weiter unterstützen.“ Der neue Vertrag knüpft an den bereits seit Juli 2008 bestehenden an. Jungen bayerischen Wintersporttalenten der Jahrgangsstufen 5 bis 8 wird es so weiter ermöglicht, zunächst heimatnah Schule und Leistungssport gut miteinander zu vereinbaren. Zum anderen schärft der Vertrag das Profil der beiden Eliteschulstandorte Berchtesgaden und Oberstdorf, an denen herausragende Talente ab der 9. Jahrgangsstufe zusammengebracht und gezielt gefördert werden.