Schulentwicklung und MODUS21-Maßnahmen

Bereits am Gymnasium der CJD Christophorusschulen umgesetzte Schulentwicklungsmaßnahmen:

MODUS 21-Maßnahme Nr.13 Schüler lehren Schüler

Leistungsstarke Schüler fördern während der Unterrichtszeit in kleinen Gruppen außerhalb des Klassenverbandes leistungsschwächere Schüler.

MODUS 21-Maßnahme Nr.18 Präsentation ersetzt eine Aufsatzschulaufgabe

Durch die Erarbeitung und Darstellung eines komplexen Themas werden eigenständiges Arbeiten, Umgang mit neuen Medien und mündliche Sprachkompetenz gefördert.

MODUS 21-Maßnahme Nr.35 Zwischenberichte statt Halbjahreszeugnis

Die Eltern erhalten zu zwei Zeitpunkten innerhalb des Schuljahres einen detaillierten schriftlichen Überblick über die Leistungen ihres Kindes.

MODUS 21-Maßnahme Nr.47 Erstellung einer Qualifikations- und Referenzmappe für Schüler

Besondere soziale und außerunterrichtliche Kompetenzen, die ein Schüler im Laufe seiner Gymnasiallaufbahn erwirbt, werden in einer Mappe dokumentiert.

MODUS-Maßnahmen, die umgesetzt werden sollen, aber noch in den Gremien behandelt werden müssen:

MODUS 21-Maßnahme Nr.9 Klassenstunden

Schüler erhalten auf Antrag eine Stunde; dabei sollen abwechselnd Stunden in verschiedenen Fächern und an verschiedenen Wochentagen berührt werden. Die Schüler übernehmen Verantwortung für sich und die Klasse (Probelauf notwendig).

MODUS 21-Maßnahme Nr. 20

Die letzte Schulaufgabe in den Kernfächern kann als Parallelarbeit über den Jahresstoff geschrieben werden.

MODUS 21-Maßnahme Nr. 22 Schulinterne Jahrgangsstufentests zum Grundwissen

Die Nachhaltigkeit des Lernens wird gefördert; die Klassen einer Jahrgangsstufe können verglichen werden.

MODUS 21-Maßnahme Nr. 24 Verstärkte Einbeziehung des Grundwissens

Auf lange Sicht sollte in jeder Schulaufgabe und möglichst auch in den Stegreifaufgaben im Umfang von etwa 20% Grundwissen abgeprüft werden. Dazu ist es nötig, dass die Fachschaften einen Grundwissenkatalog für alle Stufen erarbeiten, der dann den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt werden kann. Im Laufe des Schuljahres werden vorwiegend in den Jahrgangsstufen 5 - 7 in regelmäßigen Abständen Übungen zur Festigung des Grundwissens durchgeführt (z. B. auch Blätter für Hausübungen) und in Form von angekündigten Stegreifaufgaben (mdl. Noten) überprüft. Nach Maßgaben der Fachschaften ist jahrgangseinheitlichkeit notwendig.

MODUS 21-Maßnahme Nr. 51 Methoden- und Teamtraining

Das gesamte Kollegium wird nach dem Methodentraining von Klippert geschult und das Methodenrepertoire aufbauend in allen Jahrgangsstufen umgesetzt.

Geschichte des Gymnasiums

Gendergerechte Schreibweise: Falls zur besseren Lesbarkeit im Text nur die männliche Form benutzt wird, beziehen alle Angaben trotzdem ausdrücklich alle Geschlechter mit ein.

Logo TÜV Zertifizierung
zertifiziert nach ISO 9001:2008