Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Von der Schule direkt ins „Bergsteiger-Camp" - Kennenlernwoche der 5. Klasse am Hintersee

12.11.2015 CJD Berchtesgaden Gymnasium « zur Übersicht

Wie in jedem Jahr fuhr auch heuer die 5.Klasse des Gymnasiums der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden schon am Anfang des Schuljahres an den Hintersee. Ziel war es, sich untereinander kennenzulernen, über die Rechte und Pflichten informiert zu werden und etwas gemeinsam zu erleben.

  ⇑  zur Übersicht mit allen News des Gymnasiums

Einigen Schülern war mulmig zumute, als sie sich am Montag von ihren Eltern am Bahnhof Berchtesgaden verabschiedeten. Es ging per Bus in das „Dschungel-Camp“ an den Hintersee. Am Montag wurden die Zimmer im Schullandheim, dem CVJM Aktivzentrum Hintersee-Alpen Experience, bezogen. Das Haus verfügt über 155 Betten in 48 Zimmern und über viele Sportangebote. Neben der Sporthalle stehen ein Volleyballfeld, Tischtennisplatten, eine Kegelbahn, eine 9 Meter hohe Kletterwand auch Tagungs- und Gruppenräume zur Verfügung. Als erstes wurden die Kinder mit den Regeln des Hauses bekannt gemacht. Dann ging es hinaus in die Natur um das nahe Umfeld zu erkunden. Der Zauberwald wurde mit Phantasie zu einem „Dschungel“ umfunktioniert. Nach dem üppigen Mittagessen waren Spiele, erst im Wald, dann in der Halle angesagt. Ein Kegelturnier rundete den ersten Exkursionstag ab. Für den Vormittag des zweiten Tages hatte sich hoher Besuch angekündigt. Der Schulleiter des Gymnasiums der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden, Oberstudiendirektor Stefan Kantsperger besuchte die Rasselbande in ihrem Camp am Hintersee. Über Rechte und Pflichten der Schüler wurde ebenso gesprochen wie über kleine und größere Probleme, die schnell gelöst werden konnten. Die Fünftklässler merkten schnell, dass Stefan Kantsperger ihren Sorgen und Wünschen offen gegenübersteht und ihre Anliegen ernst nimmt. Auf zur Halsalm hieß es am Nachmittag. Belohnt wurde der steile Aufstieg, bei strahlendem Wetter, durch den herrlichen Blick über den Hintersee und das Ramsauer Tal. Einen weiteren Höhepunkt der Woche bildete ein Fackelzug nach Einbruch der Dunkelheit. Der Fackelschein, der Sternenhimmel und der dunkle See schafften eine zauberhafte Stimmung und hinterließen bei allen einen bleibenden Eindruck. Eine Führung im Nationalpark, bei der sich die Schüler als Wasserforscher betätigten, war ein Highlight des dritten Tages. Nachmittags bauten die Schüler Zelte und Häuser im Wald, um nach Sportspielen und Kegeln todmüde ins Bett zu fallen. Am letzten Tag wurden die Schüler, nach dem Packen und dem Reinigen der Zimmer, über das richtige Lernen informiert. Die Schulpsychologin Theresa Vogt brachte den Fünftklässlern bei, wie man richtig lernt. Im Anschluss wurde noch das Klausbachtal erkundet. Auf der Rückfahrt von „Bergsteiger-Camp“ Hintersee in die Zivilisation, dem Bahnhof Berchtesgaden, war allen klar etwas Besonderes erlebt zu haben. Neue Freundschaften hatten sich in diesem ursprünglich zusammengewürfelten Haufen gebildet und jetzt kann man von einem Klassenverband reden. Trotzdem waren Kinder und Eltern froh sich wieder in die Arme zu schließen.