Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Ohne Kreide aber mit viel Spaß

07.04.2014 CJD Christophorusschulen Berchtesgaden « zur Übersicht

Einen Tag nach der festlichen Einweihungsfeier der neuen CJD Realschule in Schönau kamen bei einem Tag der offenen Tür zahlreiche Eltern und Schüler zu Besuch.

Ehemalige Schüler, Eltern, Geschwisterkinder und Freunde kamen zum Tag der offenen Tür, und auch viele, die sich die Schule näher anschauen wollten, in der der Sohn oder die Tochter demnächst die Schulbank drücken soll. Kreide und Tafel suchten die Gäste in den Klassenzimmern jedoch vergeblich. In einem der modernsten Schulhäuser Deutschlands arbeiten die Lehrer stattdessen mit iPad, Beamer und Whiteboard. Wer wollte, konnte das brandneue Unterrichtsystem selbst ausprobieren. Die Realschullehrer benutzen keine Kreide mehr, sondern schreiben ihr Tafelbild auf den Touchscreen eines iPads. Drahtlos werden die Daten auf einem Beamer übertragen, der Rechenaufgaben, Text und Abbildungen auf dem Whiteboard für alle Schüler sichtbar projiziert. „Wir sind eine der wenigen Schule in Deutschland, die jedes Klassenzimmer mit dieser Technik ausgestattet hat“, erklärte Projektleiter Peter Althaus begeistert.

 

 

Während sich die Sechst- und Siebtklässler geradezu darum rissen, Matheaufgaben auf das iPad zu schreiben, schnitt Schulleiter Wolfgang Greiner derweilen höchstpersönlich für seine Schüler eine CJD-Torte an. Und auch sonst gab es zahlreiche kulinarische Leckereien, bis hin zu Produkten der experimentellen Küche aus dem Chemielabor. Dort produzierten 10-Klässler der Realschule selbst Brause und köchelten Kunsthonig zusammen. Als Versuchskaninchen stellte sich Wolfgang Greiner wagemutig zu Verfügung und war überrascht, dass Honig eine säuerliche Note haben kann. Selten gab es so viel Spaß und Begeisterung in einem Schulhaus, wie beim Tag der offenen Tür der Realschule. „Wir hoffen, dass das anhält“, so Schulleiter Wolfgang Greiner. „Die Voraussetzungen stimmen auf jeden Fall.“