Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Hauptstadtluft für Berchtesgadener Realschüler

16.10.2014 CJD Christophorusschulen Berchtesgaden « zur Übersicht

  ⇑  zur Übersicht mit allen Realschulnews  

Studienfahrt der Klasse 10a der CJD – Realschule nach Berlin

Kurz nach Beginn des aktuellen Schuljahres fuhr die Klasse 10a der Realschule der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden, begleitet von den Lehrkräften Maria Sklenarik und Wolfgang Bayer, auf Studienfahrt nach Berlin.

Nach einer über 10stündigen Busanreise erreichten die Schüler am Abend der Anreise die Bundeshauptstadt. Nach Bezug der Zimmer im Hostel erkundeten sie die Umgebung der im ehemaligen Ostteil der Stadt gelegenen Unterkunft.

Am Dienstagmorgen stand ein Besuch des Bundesrates auf dem Programm. Die Schüler erfuhren hierbei viel über Aufgabe und Funktion der Länderkammer und konnten anhand eines Planspieles entdecken, wie der Föderalismus in der Bundesrepublik Deutschland funktioniert.

Nach der Mittagspause ging es bei strahlendem Wetter über den Potsdamer Platz und das Holocaustmahnmal zum Brandenburger Tor.

Danach stand der Besuch des Reichstagsgebäudes auf dem Programm. Die Schüler waren beeindruckt von der historischen Dimension des Bauwerks und lauschten interessiert dem Vortrag über die Arbeit des Deutschen Bundestages.

Ein Besuch des Dramas „Woyzeck“ von Georg Büchner im Berliner Ensemble rundete diesen sehr interessanten, aber auch anstrengenden Tag ab.

Der Mittwoch begann mit einem Besuch im ehemaligen Stasi – Gefängnis in Berlin – Hohenschönhausen Die Führung übernahm ein über 70jähriger Rentner, der das Unrecht des Staates DDR am eigenen Leib erfahren musste. Er hatte den Einmarsch der UdSSR in die Tschechoslowakei 1968 als junger Mann verurteilt und saß dafür über 1 ½ Jahre im Gefängnis. Die weitgehend original erhaltene Einrichtung der Zellen und Verhörzimmer hinterließen bei den Schülern einen sehr beklemmenden Eindruck und machten das Unrecht, welches die DDR ihren Bürgern zufügte, zumindest teilweise nachvollziehbar.

Anschließend ging es zum Alexanderplatz, von wo dann nach der Mittagspause eine zweistündige, äußerst informative Stadtrundfahrt begann. Diese endete an der „Story of Berlin“, einem Museum über die Geschichte der Stadt im ehemaligen Westteil (inklusive Führung durch einen ehemaligen Atombunker!). Danach erkundeten die Schüler den „Ku – damm“, das Zentrum des ehemaligen West – Berlin.

Am Donnerstag fuhr die Klasse nach Potsdam. Dort wurde zunächst unter kundiger Führung das Schloss „Sanssouci“, erbaut von Friedrich dem Großen, besichtigt. Anschließend konnten die Schüler die Innenstadt von Potsdam in Kleingruppen erkunden.

Abends besuchten die Schüler dann noch eine Kinovorstellung am Alexanderplatz.

Voll von vielen interessanten Eindrücken wurde am Freitag die Rückfahrt nach Berchtesgaden angetreten, wo man am frühen Abend wieder eintraf. Alle waren sich sicher: Berlin ist immer eine Reise wert!