Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

Der Nikolaus besuchte das Gymnasium der CJD Christophorusschulen

09.12.2016 CJD Berchtesgaden Gymnasium « zur Übersicht

Die Arbeit im Talkessel war getan. Der Nikolaus hatte mit seinen Kramperln und Engeln alle Leute im Talkessel besucht, sie auf ihre großen und kleinen Sünden aufmerksam gemacht und die Reuigen im Anschluss reichlich beschenkt. Doch einige Seiten seines goldenen Buches waren noch nicht verlesen und in den Körben der Engel waren noch einige Süßigkeiten übrig geblieben. So entschloss er sich auf dem Heimweg zum Himmel, an Deutschlands höchstgelegenem Gymnasium, eine Rast einzulegen.

In den Klassen herrschte an diesem Morgen eine eigenartige Anspannung, denn Gerüchte machten die Runde, die von einem „himmlischen“ Besuch handelten. „Kommt der Nikolaus?“, „Bringt er die Kramperl mit?“, solche und ähnliche Fragen beschäftigten die Schüler an diesem Morgen mehr, als Fragen zu Lösungsgleichungen, Vokabeln und Geschichtsdaten.Toilettengänge der Schüler wurden eher selten registriert und wenn dann doch ein Schüler während des Unterrichts auf den verlassenen Fluren und der Pausenhalle unterwegs war, wurde er nach der Rückkehr in den Klassenraum von den Mitschülern peinlichst befragt, ob er die Kramperl gesehen habe.Mit einem lauten Poltern an der Klassenraumtür erlangte die Spannung ihren Höhepunkt. Doch sie ließ nach, als der Lehrer die Tür öffnete und der Nikolaus mit seinen Engelein den Raum betrat. Von den wüsten Gesellen war nichts zu sehen! „Die haben sich im Talkessel verausgabt und brauchen ihre Erholung!“, erklärte der heilige Mann. Er habe auch schon im Vorhinein im goldenen Buch geblättert und festgestellt, dass er diese Gestalten heute hier nicht brauche. Ein Aufatmen ging durch die Reihen.

Doch dann erhob er den Zeigefinger und las aus seinem Buch vor. So manch eine „Schnattertante“ und manch ein „Klassenclown“ wurden namentlich erwähnt und auf ihre Sünden aufmerksam gemacht. Nach dem Versprechen ihr Fehlverhalten abzulegen und sich zu bessern wurden alle durch die Engel mit Süßigkeiten beschenkt. Auch der Verwaltungsflur und das Lehrerzimmer wurden von der himmlischen Schar besucht.

Der Nikolaus kündigte an, im nächsten Jahr wiederzukommen, um die Einhaltung der Versprechen zu überprüfen. Gespannt sein darf man, ob er dann wieder die Kramperl mitbringen muss.

Harald Schröder-Schäfer