Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschulen Berchtesgaden

CJD Realschule verabschiedet ihre Absolventen

28.07.2015 CJD Berchtesgaden Realschule « zur Übersicht

  ⇑  zur Übersicht mit allen Realschulnews

Mit einer stimmungsvollen Feier beschloss die Realschule der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden das Schuljahr. Schüler, Eltern und Lehrer freuen sich über hervorragende Abschlussnoten.  

„Wir sind stolz auf unsere Absolventinnen und Absolventen“, betont Schulleiter Wolfgang Greiner. “98 Prozent haben die Prüfungen bestanden, und wir haben eine respektable Anzahl an Notenschnitten mit einer Eins vor dem Komma.“ Grußworte vom stellvertretenden Landrat Rudolf Schaupp, vom 1. Schönauer Bürgermeister Hannes Rasp und vom Vorsitzenden des Elternbeirats Anton Votz verabschiedeten die 41 Realschulabsolventen, die in diesem Jahr den Mittleren Schulabschluss an den CJD Christophorusschulen Berchtesgaden erreicht haben. Die besten Notenschnitte schafften Heidi Grottner (1,1), Georg Brandner (1,3), Kathrin Roos (1,3), Florian Datz (1,7), Manuel Kindsmüller (1,7), Ann-Kathrin Strauch (1,8), Franz Datz (1,9). Schulleiter Wolfgang Greiner und die beiden Klassenleiter der 10. Klassen, Wolfgang Bayer und Barbara Wieber überreichten die Abschlusszeugnisse. In einer launigen Rede gab Wolfgang Greiner seinen Schützlingen noch einige gute Ratschläge mit auf den weiteren Lebensweg. Vor allem forderte er „Köpfchen statt Knöpfchen“ und meinte damit die Bereitschaft, selbst Entscheidungen zu treffen, und nicht nur vorgefertigte Meinungen „auf Knopfdruck“ abzurufen. Auch sollte man durch die modernen Kommunikationstechnologien nicht die Fähigkeit zur persönlichen Kommunikation verlernen. Insgesamt sieht Wolfgang Greiner die Realschul-Absolventen – auch wenn man sie hin und wieder „zu ihrem Glück zwingen“ musste – auf einem guten Weg. Lehrkräfte und Eltern hätten ihnen das Rüstzeug mitgegeben, „das Leben selbst meistern zu können“. „Wenn Ihr jetzt in die nächste Phase eurer Aus- und Weiterbildung eintretet, könnt ihr sicher sein, dass ihr die Fähigkeit habt, Großes zu erreichen“, ist sich Wolfgang Greiner sicher.