Bilingualer Unterricht am CJD-Gymnasium

09.02.2018 CJD Berchtesgaden Gymnasium « zur Übersicht

Mit dem Schuljahr 2018/2019 wird am Gymnasium der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden ein neues Konzept zum bilingualen Unterricht eingeführt. Als erstes Gymnasium des Landkreises nutzt die CJD-Schule diesen innovativen Ansatz.

Experten sind sich einig, dass durch bilingualen Unterricht die Sprachkompetenz in Fremdsprachen sehr gut gefördert werden kann. „Fremdsprachen sind für Studium und Beruf unerlässlich“, so Schulleiter Stefan Kantsperger. „Wir wollen an unserer Schule jenseits des normalen Englischunterrichts deshalb durch bilingualen Unterricht in anderen Fächern den Schülern das Englischlernen erleichtern.“ Voraussetzung für englischen Geschichts- oder Geografieunterricht ist eine ausreichend entwickelte sprachliche Basis. Deshalb soll der bilinguale Unterricht auch erst in einer höheren Klassenstufe ansetzen. „Typischerweise sind ab der 9. Klasse die Englischkenntnisse so weit entwickelt, dass ein sinnvoller Unterricht möglich ist“, so Stefan Kantsperger. Deshalb soll der bilinguale Unterricht zunächst in der 10. Jahrgangsstufe starten, bei Bedarf auch in der 9. Klasse. Im Unterricht wird das gesprochene Englisch nicht mit Noten bewertet, und gegebenenfalls wird auch ins Deutsche gewechselt, um sicherzustellen, dass alle Schüler die Inhalte auch verstehen. Ohne Zwang und Druck können die Schüler so den Gebrauch der Sprache üben, etwas, was sonst nur bei teuren Auslandsaufenthalten möglich ist. Geplant sind zudem eine Gruppe mit bilingualem Unterricht und eine Gruppe mit deutschem Unterricht, so dass die Schüler wählen können. „Bei unserem Übertritts-Informationsabend am 22. Februar können Eltern und Schüler mehr über unser bilinguales Unterrichtskonzept und über seine Vorteile erfahren“, so Stefan Kantsperger. „Die Übertrittsschüler sind davon zwar noch nicht unmittelbar betroffen, aber in einer höheren Klasse werden sie dann auch davon profitieren.“